Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt – das liegt Georg Müller, dem Inhaber und Geschäftsführer unseres bayerischen Familienunternehmens sehr am Herzen. „Umweltschutz ist in unserem Unternehmen ein wichtiges Unternehmensziel. Wir wollen die Umwelt entlasten und schützen, das für uns eine Verpflichtung gegenüber den nachfolgenden Generationen von Mensch und Tier“, sagt er.

In den letzten Jahren wurden bereits verschiedenste  Maßnahmen umgesetzt:

  • Bau einer Photovoltaikanlage (80 Kwp) für die Produktion von Grünstrom
  • Produktion mit Kondensatrückführanlage für die Einsparung von Wasser und Energie
  • Die Produktionsanlagen sind stets auf dem neuesten umwelttechnischen Stand
  • Als Transportverpackungen werden nur Kartonagen verwendet, die aus 100 % Altpapier bestehen

Bis zu 80% unserer Rohstoffe kaufen wir in der Region, damit fallen lange Transportwege weg und die Umwelt wird entlastet.

ÖKOPROFIT®
ÖKOPROFIT®

Happy Cat nimmt am Vorreiter-Projekt ÖKOPROFIT® mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit teil.

Happy Cat nimmt am Vorreiter-Projekt ÖKOPROFIT® » mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit teil, das sich drei wichtige Ziele gesetzt hat:

Ökologie:
Produktion mit modernsten, umweltfreundlichen Anlagen und Minimierung des Ressourcenverbrauchs

Ökonomie:
Senkung der Betriebskosten und Einsatz von innovativen Technologien

Soziales:
Motivation der Mitarbeiter und verbesserter Arbeitsschutz. Neue Arbeitsplätze sollen geschaffen und bestehende erhalten werden. ÖKOPROFIT® Betriebe engagieren sich über das gesetzlich geforderte Maß hinaus für den Umweltschutz. 

Auch wir von Happy Cat nahmen daher an der aktuellen Projektrunde teil. 
Mit Erfolg, denn der Landkreis Augsburg hat uns nun die Ökoprofit-Auszeichnung verliehen.

Plant for the Planet
Plant for the Planet

Plant for the Planet wird von Happy Cat unterstützt: Seit Anfang 2011 investieren wir 5 Cent pro Paket für die Aufforstung von Wäldern – pro Jahr können damit voraussichtlich 2.500 Bäume gepflanzt werden.

Das Projekt „Plant for the Planet“ und speziell die Kampagne „The Billion Tree Campaign“ (zu deutsch: Die 1 Milliarde Bäume Kampagne) hat zum Ziel, in jedem Land der Erde 1 Million Bäume zu pflanzen.

Ins Leben gerufen wurde diese Aktion vom damals 9-jährigen Felix, der in einer Hausaufgabe auf die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai gestoßen war. Die Umweltaktivistin hatte in 30 Jahren 30 Millionen Bäume gepflanzt, um CO2 zu binden und die Klimaerwärmung aufzuhalten.

Es werden zum Beispiel in Kuala Gula, Malaysia im Rahmen eines Schulprojektes Mangroven gepflanzt. Die Mangrovenwälder sind dort essentiell für Fische, Krabben, Krebse und Krebstiere, bedrohte Wildtiere und Vogelarten, die Vielzahl der Pflanzenwelt und für die Abwehr von Seestürmen und Tsunamis.


STOP TALKING
START PLANTING


Wir haben im Rahmen der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet bereits 7.500 Bäume gespendet.

Ein Baum bindet im Durchschnitt ca. 10 Kilogramm CO2 pro Jahr. Weil Reden allein das Schmelzen der Gletscher nicht stoppt, fordern wir Kinder und Jugendliche von Plant-for-the-Planet, dass jeder Mensch auf der Erde 150 Bäume bis zum Jahr 2020 pflanzt. Wenn jeder mitmacht, schaffen wir 1.000 Milliarden neue Bäume. Jeder einzelne Baum ist ein Symbol für Klimagerechtigkeit.

Genauso wie das Klima keine Grenzen kennt, möchten wir mit Plant-for-the-Planet grenzenlos aktiv werden und die Kinder- und Jugendinitiative zu einem weltweiten Netzwerk ausbauen. Damit pflanzen wir nicht nur Bäume, sondern wir beteiligen uns aktiv an der Gestaltung unserer Zukunft und die Erwachsenen hören uns zu.

Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet trägt seit Dezember 2011 die Verantwortung für die Billion Tree Campaign des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen (UNEP). Im Namen aller beteiligten Kinder und Jugendlichen danken wir herzlich für die Mitwirkung und Unterstützung und bitten darum, die Idee an viele Menschen weiter zu tragen.

Zoo Augsburg
Zoo Augsburg

Happy Cat/Happy Dog ist einer der Hauptsponsoren des Zoo Augsburg. Wir engagieren uns für die artgerechte Haltung von Tieren und unterstützen daher den Zoo Augsburg.

Damit Zootiere möglichst artgerecht gehalten werden können, sind viele Maßnahmen notwendig: Optimal gestaltete Gehege,  individuelle Beschäftigung der einzelnen Tierarten und artgerechte Fütterung der Tiere sind nur einige Beispiele, die moderne Zoos heute berücksichtigen.  

Um solche Maßnahmen finanzieren zu können, benötigt der Zoo finanzielle Mittel von Sponsoren.

Suche